Qualität aus Ihrer Gärtnerei

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

PLZ:

Gartentipp:

Tipps für die richtige Bewässerung
von Garten-, Kübel- und Balkonpflanzen

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und Temperaturen wie am Mittelmeer locken die Menschen allerorten in die Parks und in die Gärten. Dort allerdings zeigen sich mitunter die Schattenseiten des anhaltend guten Wetters: Der einst saftig grüne Rasen weist immer mehr braune Stellen auf und im Balkonkasten lassen die Pflänzchen ihre Köpfe hängen – ebenso wie so mancher Gärtner, der seine Freizeit zunehmend mit Gießkannenschleppen verbringt. Zum Glück geht es auch anders, und wer die richtigen Tricks kennt, kann beim Bewässern gleichermaßen Zeit und Geld sparen.

 

  • Wer draußen auf Terrasse oder Balkon einen Wasseranschluss hat, der kann ganz bequem den bewährten Schlauch zum Gießen nutzen.

 

  • Wässern Sie den Garten lieber nur alle zwei bis drei Tage, dafür aber durchdringend! Wer täglich nur ein bisschen gießt, riskiert, dass die tiefen Bodenschichten trocken bleiben, und die Pflanzen trotz aller Bemühungen verdursten.

 

  • Anders verhält es sich bei Kübelpflanzen und Balkonkästen: Hier ist tägliches Wässern nötig und zwar nur so viel wie das Substrat aufnehmen kann.
     
  • Komfortabler als von Hand geht das Gießen mit automatischen Bewässerungssystemen. Diese funktionieren mit unterschiedlicher Technik, dabei versorgen die meisten Systeme die Pflanzen über Tropfleitungen: Das Wasser wird über einen Verteiler zu dünnen Tropfschläuchen geleitet, um dann auf das Substrat zu tröpfeln. Pro laufenden Meter Balkonkasten sind vier bis fünf Tropfstellen angemessen.
     
  • Wer keinen Wasserhahn in Reichweite hat, dafür aber genug Platz, der kann die Bewässerungssysteme auch mit Regenwasser aus einem höher gelagerten Tank speisen.

 

  •  Je nach Typ sind sogar Bewässerungscomputer oder Ventile zwischengeschaltet, die regelmäßig oder nach Bedarf den Zufluss regulieren. Die erforderliche Menge wird über Feuchtigkeitsfühler oder Sensoren ermittelt. Alle Systeme eignen sich sowohl für Balkonkästen als auch für Töpfe, Ampeln und Kübelbepflanzungen.
  • In der Regel können bei der automatischen Bewässerung herkömmliche Balkonkästen und normale Töpfe verwendet werden. Wird das Wasser allerdings über Dochte angesaugt sind spezielle Kästen mit Zwischenboden notwendig, unter dem sich ein Wasserspeicher befindet. Der Vorteil: Der Speicher kann auch einfach mit der Gießkanne aufgefüllt werden und ist deshalb unabhängig vom Wasseranschluss im Außenbereich.

 

  • Bewässerungssysteme für private Balkone oder Terrassen gibt es als Set im Gartenfachhandel.

 

 

Text und Fotos: BVE/GMH

 

«« zurück

 

 


 


 

Tipps für die richtige Bewässerung

 

 

Hinweis

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrößern.