Qualität aus Ihrer Gärtnerei

Fachbetriebe in Ihrer Nähe

PLZ:

Gartentipp:

Zu den Totengedenktagen übermitteln Blumen Botschaften der Liebe

Menschen, denen wir im Leben eng verbunden waren, bleiben auch im Tod unvergessen. Diesem Gedenken auch äußerlich Ausdruck zu verleihen, ist eine Geste des Respekts und der Verehrung gegenüber den Verstorbenen, aber auch wohltuend und heilsam für die Hinterbliebenen.


Viele Menschen schätzen daher die Totengedenktage, an denen man sich ganz bewusst dem liebevollen Gedenken widmet, etwa an Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und dem konfessionsübergreifenden Volkstrauertag.


Oft werden ganz persönliche Rituale entwickelt, mit denen der Toten gedacht wird – manche stellen etwa eine Rose neben dem Foto des Verstorbenen auf oder besuchen Orte, die zuvor gemeinsam bereist wurden. Fast alle entzünden jedoch ein Licht für die Verblichenen und schmücken das Grab mit speziell für diesen Tag gefertigten Blumengestecken, denn beides sind Handlungen voller Symbolkraft, die nicht zuletzt auch den Hinterbliebenen Trost spenden.


Die Auswahl an Gestecken ist groß und ebenso vielfältig wie die Persönlichkeiten, denen zu Ehren sie gefertigt werden. Traditionell bilden Koniferengrün, Zapfen, Moos und Pflanzenteile, wie elegante Rindenstücke, Rebenzweige, Fruchtkapseln oder Trockenblumen, die Grundlage der Gestecke. Ergänzt werden können sie mit frischen Blüten, beispielsweise mit Schafgarbe, Calla oder Rosen und natürlich mit Chrysanthemen, den Blumen, die für die Liebe über den Tod hinaus stehen.


In Einzelhandelsgärtnereien finden Sie nicht nur Kränze und mit Steckmasse gefertigte Gestecke, sondern auch Pflanzkörbe und -schalen in den unterschiedlichsten Formen. Heidekraut, Gräser, Efeu, Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium), Torfmyrte (Gaultheria mucronata) und Niederliegende Scheinbeere (Gaultheria procumbens) können darin bis zum nächsten Frühjahr wachsen und anschließend ausgepflanzt werden. Sind die Herbst- und Wintermonate eher trocken, sind die Pflanzen für gelegentliche Wassergaben dankbar.

 

Grundsätzlich gilt: Es gibt kein Richtig und kein Falsch bei der Auswahl von Kränzen, Gestecken oder Pflanzkörben. Allein das individuelle und liebevolle Andenken an einen besonderen Menschen zählt. Lassen Sie sich von Ihrem Gärtner beraten und inspirieren.

 

 

Text und Fotos: BVE/GMH

 

«« zurück

 

 


 


 

Totengedenktagen

 

 

Hinweis

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrößern.